Gedanken zum Gratis­rollen­spiel­tag 2015

04.11.2014 | #NIPAJIN #Event

Der dritte Gratisrollenspieltag (GRT) kommt, und zwar am 28.03.2015 – Zeit drüber nachzudenken, ob/was ich diesmal beisteuern möchte.

2013 war ich ja mit dem Einhundertelf Jahre Heft mit am Start, und 2014 mit der Unglaublichen Robert Redshirt RPG Show (die man beide natürlich auch 2015 zum GRT leiten und spielen kann :)

Gratisrollenspieltag

Wegen absehbarer und länger geplanten privaten „Verpflichtungen“ kann ich erst Ende November anfangen, an einem neuen Projekt zu werken. Selbst wenn ich da wie geplant die Arbeiten an ROBiN fortsetze, wird das nicht genug Zeit sein, dass bis zum Einsendeschluss an den GRT da etwas drucktaugliches fertig ist. Daher habe ich folgenden Plan ersonnen, für den ich euch, liebe Fans, um Meinung bitte. Denn – das wird nur mit euch etwas :)

Ich möchte nämlich euch die Möglichkeit geben, etwas aus eurer Feder für den Gratisrollenspieltag beizusteuern – und ich kümmere mich um die Logistik! Unter dem (Arbeits)Titel „NIP’AJIN Shots“ möchte ich eine Sammlung von kurzen Szenarien (a.k.a. Oneshots/Onepages) möglichst vieler verschiedener Settings/Themen zusammenstellen und zu einem eigentständig spielbaren Heftchen machen. Fantasy, Sci-Fi, Horror, Pulp, Cyberpunk, Steampunk … Dungeon Crawl, Intriege, Krimi, Action, Nonsense … für jeden Geschmack und jede Gruppengröße könnte etwas dabei sein. Jedes Szenario soll dabei auf 2 A5-Seiten Platz finden, und eher eine in 30min-1h spielbare Szene als ein ganzes Abenteuer sein, komplett mit mini-Fertigcharakteren. Das soll am GRT, auf CONs und ähnlichen Gelegenheiten dazu dienen, Interessierten zu zeigen, wie vielseitig Rollenspiel sein kann.

Dazu würde ich noch im November einen Wettbewerb ausschreiben, bei dem ihr kurze NIP’AJIN Szenarien/Szenen einreichen könnt, und mit einem Beispiel-Shot vorangehen, was man mit dem wenigen Platz so anfangen kann. Die besten Einreichungen (sowohl in Hinblick auf handwerkliche Qualität, als auch als Eignung in dem Quer-Beet-Szenarios-Heftchens) werde ich lektorieren, layouten und evtl. sogar illustrieren lassen, und die kommen in eurem Namen ins gedruckte Werk, das am GRT an die Läden und Vereine verteilt wird. Ich denke, 2 A5-Seiten / 1 A4-Seite ist nicht sooo viel Aufwand, wenn man wirklich mitmachen möchte, und NIP’AJIN ist a) mit seinen 4 Seiten Regeln rasch erlernt und b) damit sind leicht diverse Settings umzusetzen. Und hey – wo habt ihr sonst relativ einfach die Möglichkeit, den GRT mit Inhalten zu unterstützen? Ich muss mir nur vorbehalten, Einsendungen auszulassen, die auf geistigem Eigentum anderer basieren (Settings anderer Verlage, Markengeschützte Monster, …).

Für wieviele Szenarien im fertigen Heft letztlich Platz ist, wieviele davon illustriert werden, und wieviele Hefte in welcher Qualität gedruckt werden, wird wieder ein Crowdfunder entscheiden, der entsprechende Zusatzziele haben wird. Damit das Heft auch bei mangelnden Wettbewerbteilnehmern (davon muss man leider als kleiner Verlag ausgehen :) was werden kann, würde ich rund 4 oder 5 Szenarien selbst beisteuern. Damit sind wir grob hochgerechnet mit Einleitung, Regeln usw. schon mal bei einem Umfang von 16 Seiten als PDF. Obs dann gedruckt wird, oder sogar 20, 24, 28 oder 32 Seiten mit euren Inhalten werden, hängt vom Crowdfunder und eurer Teilnahme ab.

-> Kommentar schreiben!

Keine Neuigkeiten oder Blogbeiträge mehr verpassen? RSS ist nicht dein Ding? Dann abonniere den E-Mail-Newsletter und du bekommst ein bis zwei Mal im Monat Post von Ludus Leonis. Datenschutz.