Der NIP'AJIN-Shots Wettbewerb für den Gratis­rollen­spiel­tag 2015

02.12.2014 | #NIPAJIN #Event

Nach der positiven Resonanz auf meinen Vorschlag neulich möchte ich mein Projekt für den kommenden Gratisrollenspieltag (GRT) 2015 vorstellen: Eine Sammlung von kurzen Oneshot Szenarien unter dem Titel „NIP’AJIN Shots“, als rund 20-Seiten-Heft, inklusive Regeln und Beispiel.

Das besondere daran? Diese Shots können auch aus eurer Feder sein, d.h. ihr könnt auf diese Weise etwas für den GRT beitragen, das u.U. gedruckt an die teilnehmenden Läden und Vereine verteilt wird! Deshalb möchte ich hiermit zum

NIP’AJIN-Shots Wettbewerb 2014

aufrufen. Die Teilnahmebedingungen zusammengefasst sind:

  • Verfasse ein max. 1000 (Tausend) Worte langes Szenario. Das sind knapp zwei A5 Seiten.
  • Verwende dabei die leichtgewichtigen NIP’AJIN Regeln v1.6.
  • Stelle dein Werk klar ersichtlich unter die Creative Commons BY-SA Lizenz, denn dieser Lizenz unterliegt auch das NIP’AJIN Regel-Heft.
  • Der Inhalt ist ganz dir überlassen, aber verletze keine Rechte Dritter, d.h. nutze keine Settings oder Markenrechte von Firmen oder Verlagen ohne deren explizite Erlaubnis, das unter der oben genannten Lizenz zu tun.
  • Gib an, unter welchem Namen (Realname oder Pseudonym) du veröffentlicht werden möchtest.
  • Benutze keine Bilder oder Karten.
  • Gib an, für wieviele SC das Szenario ausgelegt ist. Es steht dir frei, etwas für z.B. 4-6 Spieler, nur für 3 Spieler, oder gar nur für 1 Spieler zu verfassen.
  • Die Spielzeit des Szenarios sollte auf etwa 1 bis 2 Stunden ausgelegt sein.
  • Sende dein Werk als schlichte Text-Datei oder unformatiertes .rtf/.ods bis spätestens 26.12.2014 23:59 an Ludus Leonis (E-Mail-Addresse siehe Fußzeile).

In Kürze werde ich einen beispielhaften NIP’AJIN Shot veröffentlichen, der auf einem Hirngespinst von früher basiert. Ob euer Szenario jedoch in Richtung Fantasy, Science Fiction, Piraten, Cyberpunk, Steampunk, Horror, Zombie-Apokalypse, Film-Persiflage oder etwas anderes geht, ist ganz euch überlassen!

Nachdem 1000 Worte (zwei A5-Seiten) nicht viel sind, möchte ich euch noch ein paar Tipps geben, wie ihr das anlegen könnt:

  • Beschränkt euch auf eine oder zwei interessante Szene(n).
  • Stelle einen kurzen Prolog/Vorlesetext voran, der die Spieler direkt mit einer klaren Motivation/Ziel in die Szene wirft, damit es dort gleich los gehen kann. Oder unterstelle den SC, was sie in der Szene davor erlebt haben und wie diese ausgegangen ist.
  • Erkläre entweder in einem Absatz, was die SC für Charaktere sind und gib eine kleine Liste für geeignete Vor- und Nachteile, oder inkludiere spielfertige Mini-Charaktere, die sich auf einen Satz plus Vor-/Nachteile beschränken.
  • Verliere dich nicht in der Erklärung des Rahmen-Settings, da genügen zwei Absätze.

Die Beiträge, die es zum GRT schaffen, werde ich lektorieren und ggf. (leicht) überarbeiten, um eine einheitliche Präsentation aller Beiträge zu gewährleisten (darum die Teilnahmebedingung, dass die Texte unformatiert sein mögen). Wenn ihr euch bei der einen oder anderen NIP’AJIN-Regel vergreift, werde ich das abenso glatt richten. Es ist zudem nicht nötig, übergebührend Kreativ zu werden – ein solides Piratenszenario ist besser als ein Szenario rund um epileptische Sojasprossen, die aus einem Wok entkommen müssen :)

Da die Zeit bis zum GRT langsam knapp wird und ich keine offizille Juroren-Runde mehr einberufen kann, werde ich die Gewinner selbst festlegen. Dabei werde ich folgende Kriterien anwenden und zu jeder Einsendung Feedback geben:

  • Ist das Szenario selbsterklärend und kann aus dem Stand geleitet werden?
  • Ist es handwerklich gut geschrieben und lektoriert?
  • Wieviel Spiel ist da in die 1000 Worte gepackt?
  • Ergänzt es die anderen Shots aus der Sammlung, indem es eine inhaltliche Nische gut besetzt.
  • Ergänzt es die anderen Shots aus der Sammlung, indem es eine bestimmte Zahl von Spielern bedient.

Wie viele der Szenarien es in das fertige Heft für den GRT schaffen werden, hängt zum einen von der Qualität der Einreichungen ab, als auch davon, wieviel Geld der Druckkosten-Crowfunder einspielen wird, den ich im Dezember starten werde. Der bestimmt, wieviel Seiten das Heft haben wird, und damit, wieviele Shots Platz haben. (Sollten nicht genügend Einreichungen einlagen, werde ich den Platz im Heft mit eigenen Werken füllen.)

Was es zu gewinnen gibt, fragt ihr? Ruhm’ und Ehr – und die Chance, dass eure Idee gedruckt am Gratisrollenspieltag aufliegt – evtl. sogar illustriert, wenn die Crowd das fundet – und von Spielern jenseits eures Spieltischhorizonts gespielt wird!

Ihr könnt gerne euer Szenario auch gemeinsam entwicklen, vorab in eurem Blog oder in dem Forum eurer Wahl veröffentlichen, andere öffentlich um Feedback fragen usw., aber könnt natürlich euren Beitrag auch ganz geheim halten, wenn ihr die Besteste-Idee-Wo-Gibt(TM) habt. Es zählt aber erst, wenn es bei mir im Postfach landet. Wenn ihr andere auf diese Aktion aufmerkam macht und zum Mitmachen ermuntert, wäre ich euch natürlich auch sehr dankbar!

Also dann, frohes Schaffen, viel Glück und einen tollen GRT 2015!

Gratisrollenspieltag

-> Kommentar schreiben!

Keine Neuigkeiten oder Blogbeiträge mehr verpassen? RSS ist nicht dein Ding? Dann abonniere den E-Mail-Newsletter und du bekommst ein bis zwei Mal im Monat Post von Ludus Leonis. Datenschutz.