LUDUS LEONIS' Blog

Fazit zum GRT-2015 Crowdfunder

10.05.2015, 10:54 | NIP'AJIN, Events, Blog

Mit etwas Verzögerung möchte ich gerne noch das Fazit zum erfolgreichen Crowdfunder für den GRT-2015-Beitrag NIP’AJIN Shots nachreichen.

Auf startnext.de sind bekanntlich 978 Euro zusammen gekommen. Das ist war ein toller Erfolg und hat das Ergebnis vom Jahr davor deutlich übertroffen. Ich war anfangs skeptisch, ob die mangelnde PayPal-Option (und die verzögert hinzugekommene Kreditkartenoption) den Crowdfunder nicht ausbremsen würden, doch die Zahlungen verteilten sich letztlich sehr gleichmäßig auf Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung und Vorkasse.

startnext erhebt mittlerweile Transaktiongebühren, und ich habe heuer die Plattform mit einer kleinen Spende unterstützt, sodass letztlich 919,32 Euro ausgezahlt wurden. Viele Unterstützer haben zudem als Dankeschön eins der zahlreichen Bundles gewählt, bei dem neben dem NIP’AJIN Shots Heft noch ein oder mehr der anderen NIP’AJIN Hefte mit dabei waren. Diese Erlöse muss ich anteilig aus dem Crowdfunder herausrechnen. Und auch die Versandkosten für alle Dankeschöns. Damit blieben letztlich rund 600 Euro übrig, die direkt in das Heft geflossen sind.

Die Druckkosten für die GRT-Auflage von 1500 Stück in SW und die rund 30 Dankeschön-Exemplare in Farbe belaufen sich auf rund 360 Euro, die vom Crowdfunder finanzierten 4 Illustrationen auf 320 Euro. D.h. unterm Strich habe ich knapp 80 Euro selbst drauf gelegt.

Für die Dankeschön- bzw. die reguläre Farb-Ausgabe habe ich zudem noch zwei weitere Illustrationen vorfinanziert. Damit steht das Projekt derzeit mit ca. 200 Euro bei mir in der Kreide. Auf den kommenden Conventions muss ich jetzt noch rund 50 Stück verkaufen, damit die ganze Aktion kostendeckend war.

Kostendeckend? Naja, die Arbeitszeit ist da natürlich nicht mit berechnet. Diesmal hab ich detaillierter Buch geführt, wie viel Zeit in welche Teilbereiche geflossen ist. Die Arbeit am Heft hat 60 Stunden gedauert. Etwa 20 davon flossen in Layout & Design, 40 in das Texten und Korrigieren. Die Kommunikation rund um den Crowdfunder umfasste etwa 40 Stunden. Und dann kommen noch 10 Stunden Logistik mit der Druckerei und dem Dankeschönversand dazu. Also sind wir bei 110 Stunden in Summe.

Spaß gemacht hat es allemal. Ich hoffe, ich werde für den nächsten GRT wieder die Zeit und Energie finden, etwas derartiges auf die Beine zu stellen.

shots-logo

...und dann noch die ganze Zeit der Autoren :-). Hat wirklich viel Spaß gemacht. Hoffe, wir kommen nochmal so produktiv zusammen :-).
 2015-05-11 07:43:06
Natürlich natürlich :) Wobei ich für mich fest gestellt hab, dass die Zuarbeit auf der Ebene von Shots meine Zeit kaum beeinflusst. Es ist nur sehr wenig unterschied, ein oder zwei fremde A5-Seiten zu korrigieren/lektorieren/layouten, als gleich den Text selbst zu verfassen. Die Ersparnis auf meiner Seite liegt da bei ca 1h/Shot.
 2015-05-12 11:20:02

Meta-Plot